Suche
  • Ajay Gupta

„Wichtige Batterienachricht“: Apple rechtfertigt Akku-Warnung

Als Re

aktion auf die massive Anwender-Kritik an der heimlich eingeführten iPhone-Bremse hat Apple das iOS-Betriebssystem im vergangenen April um eine detaillierte Übersicht zur Akku-Gesundheit erweitert.

Diese irritierte kürzlich mit einer bis dato unbekannten Statusmeldung. Diese wird angezeigt, wenn der Akku zuvor durch einen externen Dienstleister getauscht wurde und weist darauf hin, dass der Batteriezustand nicht ermittelt werden kann.



Eine nicht hundertprozentig ehrliche Meldung, wie die Reparatur-Experten des Fachportals iFixit damals anmerkten. Denn: Die Meldung erscheint auch dann, wenn ein original Apple-Akku eingebaut wird. Offenbar sorgt ein Authentifizierungs-Chip, der nur von Apple-Personal korrekt zurückgesetzt werden kann, für die irritierende Anzeige.

Nun hat Apple US-Medienvertretern eine offizielle Stellungnahme zum Fall zukommen lassen und rechtfertigt den Hinweis mit Verweis auf Sicherheits- und Qualitätsbedenken:

Wir nehmen die Sicherheit unserer Kunden sehr ernst und wollen sicherstellen, dass jeder Batteriewechsel ordnungsgemäß durchgeführt wird. Mittlerweile gibt es über 1.800 autorisierte Apple Service Provider in den USA, so dass unsere Kunden noch bequemeren Zugang zu hochwertigen Reparaturen haben. Im vergangenen Jahr haben wir eine neue Funktion eingeführt, um Kunden zu benachrichtigen, wenn wir nicht in der Lage waren, zu überprüfen, ob eine neue, echte Batterie von einem zertifizierten Techniker nach dem Apple-Reparaturverfahren installiert wurde. Diese Informationen dienen dazu, unsere Kunden vor beschädigten, qualitativ minderwertigen oder gebrauchten Batterien zu schützen, die zu Sicherheits- oder Leistungsproblemen führen können. Diese Benachrichtigung hat keinen Einfluss auf die Fähigkeit des Kunden, das Telefon nach einer nicht autorisierten Reparatur zu benutzen.

iPhone-Bremse wurde heimlich eingeführt

Zur Erinnerung: Apple war im Herbst 2017 dazu übergegangen die Performance älterer iPhone-Modelle bewusst zu drosseln, um ein plötzliches Ausschalten bei schlechter Akku-Gesundheit zu verhindern, hatte die Software-Änderungen jedoch nicht offen kommuniziert sondern heimlich vorgenommen.

Mit iOS 11.3 führte Apple dann die Anzeige der Akku-Gesundheit in den iPhone-Einstellungen ein und bietet Nutzern seitdem auch die Möglichkeit an, die iPhone-Bremse zu deaktivieren. Geräte mit schlechter Akku-Gesundheit arbeiten so wieder in der gewohnten Geschwindigkeit, können aber von plötzlichen Neustarts betroffen sein.

Bei inoffiziell getauschten Akkus ist nur die neue Statusmeldung zu sehen. Sowohl die Leistungsverwaltungsfunktion als auch weitere Informationen zum Batteriezustand sind nicht verfügbar.

Apple hatte im vergangenen Jahr selbst eine vergünstigte Akku-Tausch-Aktion angeboten.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Contact Info
Main Info
Our Services
Other Info
Other Info
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • YouTube
  • whatsapp

Copyright©2020 GEEKSWELT | Alle Rechte Vorbehalten